Das Logo vom 
÷ibf

You are here:  Home  / Projekte / Abgeschlossen / 2001 
Search
 

News
























08/21/09  (oeibf)

Innovative VET practices and initiatives in combating social exclusion and their contribution to Lifelong Learning for lower/unskilled workers: Current developments and case studies in Luxembourg

Insbesondere niedrig- und unqualifizierte Personen sind im Erwerbsleben in vielerlei Hinsicht vor besondere Probleme gestellt und als Risikogruppe in erhöhtem Maße von einer Ausgrenzung aus dem Arbeitsmarkt betroffen. Weiters zählen hiezu aber auch Jugendliche ohne Schul- und Berufsabschluss, ältere ArbeitnehmerInnen sowie Berufsrückkehrerinnen. Daher erscheint es angezeigt, Barrieren und Ungleichheit im Zugang zu (Weiter-) Bildung abzubauen. Diesen am stärksten benachteiligten Gruppen müssen Möglichkeiten geboten werden, nicht nur ihren Rückstand aufzuholen, sondern auch neues Wissen zu erwerben, um Prozesse der sozialen Gefährdung, der Marginalisierung und somit der sozialen Ausgrenzung zu bekämpfen. Vor diesem Hintergrund werden aus beschäftigungs- und bildungspolitischer Perspektive jene Rahmenbedingungen und Maßnahmen beleuchtet, die in Luxemburg für die genannten Risikogruppen gesetzt werden; möglichst getragen von dem Anspruch, einen kontinuierlichen und lebensbegleitenden Lernprozess zu initiieren. Die Studie beinhaltet eine Analyse der Rahmenbedingungen und strategisch ausgerichteter Ansätze sowie Fallanalysen innovativer Umsetzungen.

Projektlaufzeit: Februar bis Juni 2001
im Auftrag von CEDEFOP
Projektleitung:
Chris Gary