Das Logo vom 
öibf

Sie sind hier:  Startseite  / Projekte / Abgeschlossen / 2009 
01.03.2010  (oeibf)

Zugänge zu technischen und wirtschaftlichen Fachhochschul-Studiengängen in Wien und Umgebung über Zusatzprüfungen oder Studienberechtigungsprüfung

Der geleistete Überblick fokussiert auf die Zugangsmöglichkeiten für wirtschaftliche und/oder technische Fachhochschulstudiengänge in Wien und Umgebung. Betrachtet wird die Situation für Personen ohne Reifeprüfung, die über Zusatzprüfungen oder Studienberechtigungsprüfung die Aufnahmekriterien nachholen. Es zeigt sich, dass die Zugangsbedingungen zu den einzelnen FH-Studiengängen nicht ganz einheitlich sind und es daher nicht möglich ist, allgemeine Empfehlungen für eine bestimmte Vorgangsweise darzustellen. Im Einzelfall können viele verschiedene Faktoren zu berücksichtigen sein und generell ist daher immer eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit den jeweils zuständigen Stellen anzuraten. An den Fachhochschulen sind das die jeweiligen Leitungen der einzelnen Studiengänge.
Im Bericht wurde die komplexe Situation durch folgende Gliederung dargestellt:
1. Zugangsvoraussetzungen für Studien an Universitäten und Fachhochschulen:
1.1. Zugangsvoraussetzungen für Studien an Universitäten - ein kurzer Überblick
1.2. Zugang für Fachhochschul-Studiengänge
2. Studienziel und Studienreform
3. Aufnahmevoraussetzungen
3.1. Mit ausreichender beruflicher/fachlicher Vorbildung
3.2. Ohne entsprechende Vorbildung
4. Möglichkeiten der Vorbereitung
5. Lern- und Zeitplanung
6. Finanzierungsmöglichkeiten

Projektlaufzeit: Jänner bis März 2009
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich BGS, Abt. ABI
öibf-Projektnr.: 09/04
Projektleitung: Peter Schlögl
Projektmitarbeit: Wolfgang Brückner