Das Logo vom 
öibf

Sie sind hier:  Startseite  / Projekte / Abgeschlossen / 2009 
01.03.2010  (oeibf)

Schulporträt KMS Selzergasse

Fremdsprachen lernen - wie kann das gehen, wenn mehr als 80% der Kinder eine andere Muttersprache als Deutsch sprechen? Die Kooperative Mittelschule Selzergasse hat auf diese Frage eine Antwort gefunden: Sie nutzt die Sprachen, die die SchülerInnen mitbringen, als "Schatz und Geschenk". Viele der SchülerInnen sind MigrantInnen der zweiten oder dritten Generation und eine doch bedeutende Anzahl von ihnen ist in einer Art "sprachlichem Nirwana" aufgewachsen - sie beherrschen weder ihre Muttersprache noch Deutsch wirklich und haben einen stark eingeschränkten Wortschatz. Mehr als ein Zehntel sind außerordentliche SchülerInnen, ein Zehntel hat sonderpädagogischen Förderbedarf, der Anteil an IntegrationsschülerInnen ist überdurchschnittlich hoch. Auch im Kollegium, das aus insgesamt 47 LehrerInnen besteht, ist eine breite Palette an Sprachen vertreten. 
Im vorliegenden Projekt wurde anhand eines Schulporträts versucht, folgende Fragen zu dokumentieren: Wie geht eine Schule mit dieser Vielfalt um? Was sind an der KMS Selzergasse die wichtigsten Projekte und Maßnahmen, mit denen Leistung gefördert, Vielfalt unterstützt, Unterricht qualitativ hochwertig gestaltet, Selbstverantwortung angeregt, ein aktives und von allen getragenes Schulleben entfaltet und dabei die Schule als Ganze beständig weiterentwickelt werden soll?

Projektlaufzeit: Dezember 2008 bis Juni 2009
Auftraggeber: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
öibf-Projektnr.: 08/30
ProjektmitarbeiterInnen: Maria Gutknecht-Gmeiner und das Schulporträt-Team: http://isv-gemeinsamlernen.bmukk.gv.at/schulportraets/team/default.aspx